AGB Catz Sports

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Catz-Sports GmbH   

1. Allgemeines 

(1) Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge und sonstigen Leistungen der CATZ Sports GmbH, Reinbeker Straße 35, 22145 Stapelfeld (nachstehend: „CATZ“), gegenüber ihren Kunden betreffend die Online-Buchung und die Nutzung von Tennis- und Fußballplätzen. Abweichende Vorschriften der Kunden gelten nicht, es sei denn, CATZ hat dies ausdrücklich und schriftlich bestätigt.  

(2) Die Geschäftsbeziehungen zwischen CATZ und den Kunden unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. Die Geltung von UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen.  

(3) Gerichtsstand ist Stapelfeld, soweit der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Dasselbe gilt, wenn ein Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.  

(4) Im Einzelfall mit dem Kunden getroffene Vereinbarungen (auch Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen Geschäftsbedingungen.  

(5) Die Vertragssprache ist deutsch.  

(6) Der Kunde kann den Vertragstext vor der Buchung im Online-Buchungssystem ausdrucken, indem er im letzten Schritt der Buchung die Druckfunktion seines Browsers nutzt. CATZ sendet dem Kunden außerdem eine Buchungsbestätigung mit allen Buchungsdaten (vgl. Ziffer 2). Darüber hinaus speichert CATZ den Vertragstext, macht ihn jedoch im Internet nicht zugänglich.  

(7) Kunden, die Verbraucher sind, haben die Möglichkeit eine alternative Streitbeilegung zu nutzen. Der folgende Link der EU-Kommission (auch OS-Plattform genannt) enthält Informationen über die Online-Streitschlichtung und dient als zentrale Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten, die aus Online-Dienstleistungsverträgen erwachsen: ec.europa.eu/consumers/odr.   

2. Vertragsinhalte und Vertragsschluss 

(1) CATZ betreibt in 22145 Stapelfeld, Reinbeker Straße 35, eine Indoor-Sportanlage für Fußball, Tennis und Mini Z-Racing. Die Kunden können die verschiedenen Fußball- und Tennisplätze über das Online-Buchungssystem anmieten.   

(2) Für die Abwicklung der Buchungen benutzt CATZ die Buchungsplattform der Eversport GmbH, Kauerhof 1-4, Top 4, A-1150 Wien, deren Geschäfts- und Nutzungsbedingungen ergänzende Anwendung finden.   

(3) Die Plätze können höchstens sechs Monate im Voraus gebucht werden. Die Mindestbuchungszeit beträgt eine Stunde. Ggf. kann eine Verlängerung der Buchung vor Ort vereinbart werden, soweit Platzkapazität vorhanden ist.  

(4) Der Nutzungs- und Mietvertrag kommt auf der Grundlage dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen stets erst mit der Bestätigung der Buchung des Kunden durch CATZ zustande. Vor verbindlicher Abgabe seiner Buchung kann der Kunde alle Eingaben laufend über die üblichen Touchscreen-, Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor verbindlicher Buchung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Touchscreen-, Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden. Eingang und Bestätigung der Buchung werden dem Kunden per E-Mail an die vom Kunden angegebene E Mail-Adresse gesendet.  

(5) Mit der Buchungsbestätigung übersendet CATZ dem Kunden die Einzelheiten der Buchung, diese Allgemeine Geschäftsbedingungen sowie die Rechnung per E-Mail.  

(6) Nachträgliche Umbuchungen oder inhaltliche Änderungen der Buchung sind nur in Abstimmung mit CATZ möglich und müssen schriftlich erfolgen.   

(7) Ein Kunde hat außerdem die Möglichkeit, eine Buchungsanfrage über ein Geburtstagspaket zu stellen. Nach Erhalt einer solchen Anfrage unterbreitet CATZ dem Kunden gesondert ein Angebot per E-Mail, Brief oder Fax. Ein Vertrag kommt erst dann zustande, wenn der Kunde dieses Angebot annimmt.   

3. Kein Widerrufsrecht 

Gem. § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB besteht kein Widerrufsrecht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Hierunter fallen auch die von CATZ angebotenen, zeitlich festgelegten Vermietungen. Der Kunde kann jedoch die Buchung nach Maßgabe der nachfolgenden Ziffer 5 stornieren.   

4. Preise, Umsatzsteuer und Zahlung 

(1) Die Vermietung erfolgt zu den bei Buchung gültigen, auf der Internetseite angegebenen Preisen. Die Preise beinhalten dabei die jeweils geltende gesetzliche Umsatzsteuer.  

(2) Sofern im Einzelfall nichts anderes vereinbart wurde, sind die Rechnungen von CATZ sofort als Vorkasse durch den Kunden zu zahlen. Eine Zahlung ist ausschließlich über den Zahlungsdienstleister MANGOPAY SA, 59 Boulevard Royal, L-2449 Luxemburg, an die Eversport GmbH, d.h. nicht direkt an CATZ, möglich. Auch die Zahlung per Kreditkarte wird über MANGOPAY abgewickelt.   

(3) Zahlt der Kunde bei einer Vorkassezahlung den Preis nicht innerhalb von eine Woche nach Erhalt der Buchungsbestätigung und der Bereitstellung der Bankdaten, spätestens bis 3 Tage vor der Buchung, kann CATZ nach den gesetzlichen Bestimmungen Schadensersatz geltend machen und/ oder vom Vertrag zurücktreten.   

5. Stornierungen 

(1) Der Kunde kann nach Maßgabe der Regelungen dieser Ziffer 5 und den gesonderten Stornierungsbedingungen vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt hat schriftlich (mittels E-Mail) zu erfolgen.  

(2) Ein kostenfreier Rücktritt ist nur bis zu 48 Stunden vor der Buchung möglich. CATZ überweist dem Kunden in diesem Fall den bereits gezahlten Preis zurück. 

 (3) Bei einem Rücktritt 48 Stunden vor der Buchung oder später und bei Nichterscheinen zum gebuchten Termin wird der Preis von CATZ nicht erstattet.  

(4) Der Kunde kann jederzeit einen oder mehrere Ersatzteilnehmer benennen, die an seiner Stelle den Termin wahrnehmen sollen.   

6. Ausfall einer Buchung, Ausschluss von der Anmietung 

(1) Wird der gebuchte Termin infolge höherer Gewalt, z.B. durch Unwetter, erheblich beeinträchtigt, gefährdet oder unmöglich, ist CATZ berechtigt den Termin ohne Einhaltung von Fristen abzusagen oder abzubrechen. Gegenseitige Ausgleichsansprüche bestehen in diesem Fall nicht.  

(2) Ein Kunde kann von einem Termin ausgeschlossen werden, wenn er trotz Androhung des Ausschlusses eine Veranstaltung stört, sich vertragswidrig verhält, Sicherheitsanweisungen und die Hausordnung von CATZ nicht beachtet oder aufgrund Fehleinschätzung seiner Leistungsfähigkeit den Anforderungen an die Veranstaltung nicht gewachsen ist.   

7. Mitwirkungs- und Verhaltenspflichten 

(1) Der Kunde soll fünfzehn Minuten vor dem vertraglich vereinbarten Zeitpunkt erscheinen. Die Vermietung beginnt pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt, so dass auf Verspätungen von Kunden und anderen Teilnehmern keine Rücksicht genommen werden kann. Der Platz ist pünktlich zum Ende der gebuchten Zeit zu räumen, damit auch die nachfolgenden Kunden den Platz pünktlich nutzen können.  

(2) Kinder, Jugendliche unter 14 Jahren oder anderweitig aufsichtsbedürftige Personen dürfen die Sportanlage von CATZ nur in Begleitung einer dafür berechtigten Aufsichtsperson nutzen.  

(3) Film- und Tonaufnahmen dürfen nur mit Zustimmung von CATZ erfolgen. Im gesamten Gebäude herrscht, außer in den ausgewiesen Zonen,  Rauchverbot.   

(4) Bei der Nutzung der Tennis- und Fußballplätze sind etwaige Sicherheitsanweisungen durch das Personal und die Hausordnung von CATZ zu beachten. Die Nutzung ist alkoholisierten oder unter Drogen- und Medikamenteneinfluss stehenden Personen untersagt. Das gleiche gilt für Personen mit gesundheitlichen Risiken, wie Bluthochdruck oder Herz- und Kreislaufproblemen.   

(5) Für Schäden, die durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden des Kunden oder einer teilnehmenden Person (insbesondere durch unsachgemäße Behandlung der Einrichtungen) verursacht wurden oder dadurch entstehen, dass den Anweisungen von CATZ oder deren Personals nicht Folge geleistet wird, übernimmt der Kunde die uneingeschränkte Haftung.   

8. Gewährleistung und Haftung  

(1) CATZ bemüht sich, sein Online-Buchungssystem stets betriebsbereit zu halten, CATZ übernimmt aber keine Haftung für Schäden, die einem Kunden im Falle einer zeitweiligen Unerreichbarkeit der Website oder im Falle anderer technischer Probleme entstehen.  

(2) Die Gewährleistung bestimmt sich nach gesetzlichen Vorschriften.  

(3) Außerhalb der Gewährleistung haftet CATZ unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. CATZ haftet auch für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten (Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet) sowie für die Verletzung von Kardinalpflichten (Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut), jedoch jeweils nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der vorstehenden Pflichten haftet CATZ nicht.  

(4) Die Haftungsbeschränkungen des vorstehenden Absatzes gelten nicht bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.  

(5) Ist die Haftung von CATZ ausgeschlossen oder beschränkt, so gilt dies ebenfalls für die persönliche Haftung der Angestellten, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.   

9. Datenschutz 

(1) Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass die zur Abwicklung des Auftrags erforderlichen persönlichen Daten von CATZ gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Die gespeicherten persönlichen Daten werden von CATZ selbstverständlich vertraulich behandelt. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten des Kunden erfolgt unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), des Telemediengesetzes (TMG) und der Datenschutzerklärung.  

(2) Dem Kunden steht das Recht zu, seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. CATZ ist in diesem Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten des Kunden verpflichtet. Bei laufenden Vertragsbeziehungen erfolgt die Löschung nach Ablauf des gebuchten Termins.   

10. Salvatorische Klausel 

Sofern eine Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.  

Stand: 25.05.2016